Im aktuellen Iwata fragt erhältst du Insider-Infos über „Spirit Camera: Das verfluchte Tagebuch“


27.03.2012

„Project Zero“ ist eine gruselige Serie von Survival-Horror-Spielen, in denen der Spieler bösartige Geister mit einer ganz besonderen Kamera (der sogenannten Camera Obscura) aufspürt und bekämpft. Diese unverwechselbare Interpretation eines Horrorspiels, die den Spieler zusammen mit der fesselnden Geschichte unweigerlich in den Bann der Spielwelt zieht, kommt unter dem Titel „Spirit Camera: Das verfluchte Tagebuch“ auf Nintendo 3DS.

Mithilfe der Außenkameras des Nintendo 3DS-Systems betreten die Spieler eine schaurige Welt und nehmen das seltsame violette Tagebuch unter die Lupe – ein wunderschön gefertigtes AR-Buch, das dem Spiel tatsächlich beiliegt! Durch die Kameras des Nintendo 3DS entdecken Spieler die Geheimnisse des Buches, bekämpfen fiese Geister und machen überraschende Fotos, die möglicherweise zeigen, dass sie nicht alleine sind...

Begleite Nintendo-Präsident Satoru Iwata zu seinem Treffen mit den Entwicklern Keisuke Kikuchi, Toshiharu Izuno und Kozo Makino. Thema ist die Entwicklung von „Spirit Camera: Das verfluchte Tagebuch“ für Nintendo 3DS. Erfahre in der neuesten Iwata fragt-Ausgabe mehr über die Ansichten des Teams zu Horror und Grusel und wie die Beteiligten versucht haben, dies im Spiel auszudrücken sowie über die einzigartigen AR-Herausforderungen, die sich im Laufe der Entwicklung ergaben!

Spirit Camera: Das verfluchte Tagebuch kann im Laufe des Jahres erworben werden.