03: Die Entstehung des Fluigi
Schließen X

Professor I. Gidds Forschungstagebuch

03: Die Entstehung des Fluigi

Dieses mysteriöse Element, das ich „Glibber“ getauft habe, unterscheidet sich von allen anderen Elementen, die mir bisher bekannt waren. Ich bin sicher, dass mir ein wissenschaftlicher Quantensprung gelingen würde, wenn ich den Glibber in der Kunst der Geisterjagd unterrichten könnte.

Meine großartige Erfindung, der Schreckweg, ist unbestritten das effektivste Gerät, um Geister zu fangen. Mir wurde schnell klar, dass der Glibber lernen konnte, wie man den Schreckweg einsetzt. Dazu musste ich ihm nur noch eine menschenähnliche Form verpassen. Ich habe mich natürlich frisch ans Werk gemacht!

CI_3DS_LuigisMansion_Journal_03_Polaroid_01.png

Als Erstes habe ich eine Form hergestellt, in die ich den Glibber füllen konnte. Das war leicht! Und als ich die Form entfernte, besaß der Glibber tatsächlich menschliche Züge! Aber schon wenig später floss er wieder in sich zusammen. Ohne zusätzliche Hilfe konnte der Glibber die ihm zugedachte Form nicht halten...

dt_img
mob_img

Ich schien in einer Sackgasse zu stecken, doch dann erinnerte ich mich an die Biodaten, die der Voxelporter von Luigi aufgezeichnet hatte! Diese Daten habe ich in elektrische Signale umgewandelt und in den Glibber überführt. Das Ergebnis und meine Berechnungen stimmten exakt überein! Der Glibber verwandelte sich direkt vor meinen Augen in eine knallgrüne Version von Luigi! Ich bin wirklich unglaublich genial!

dt_img
mob_img

Um dem Luigi-Glibber nun beizubringen, wie er Geister für mich fangen soll, zeigte ich ihm die unzähligen Aufzeichnungen von Luigi bei der Geisterjagd. Und genau wie vorhergesagt, ahmte der Glibber Luigis Bewegungen nach. Er imitierte sogar den Schreckweck auf seinem Rücken! Dieser Fortschritt hat selbst meine kühnsten Träume in den Schatten gestellt. Ich bin so genial, dass ich fast Angst vor mir bekomme!

CI_3DS_LuigisMansion_Journal_03_Polaroid_04.png

Und doch muss ich mich zur Räson rufen, denn jede große Entdeckung erfordert eine systematische Erforschung! Labortechnische Fortschritte sind wunderbar, aber danach erfolgt die praktische Geisterjagd im Feldversuch! Zuerst muss ich aber eine Sache erledigen, denn der Glibber, der jetzt aussieht wie Luigi, braucht noch einen Namen.

Ganz klar! Der Glibber ist fluid und sieht aus wie Luigi, dann nenne ich ihn doch einfach „Fluigi“!

Bei einem Kaffee aus meiner Spezialmischung muss ich jetzt mal überlegen, wo der perfekte Ort ist, an dem Fluigi seine Fähigkeiten erproben kann...

Alle Tagebucheinträge

mainbgjournal
h2wrapperbg
h2wrapperbgmob