Als internationaler Vorreiter in Sachen interaktiver Unterhaltung produziert und vermarktet die Nintendo Co. Ltd. (Kyoto, Japan) Hard- und Software für ihre TV-gebundenen Konsolen Wii U™ und Wii™, den Nintendo 3DS™ und die mobile Nintendo DS™-Produktfamilie. Seit 1983, als es das Nintendo Entertainment System™ herausbrachte, hat das Unternehmen weltweit über 4,2 Milliarden Videospiele und mehr als 669 Millionen Spielgeräte verkauft. Dies schließt die aktuelle Konsolengeneration, Wii U, Wii, Nintendo 3DS, Nintendo DS, Nintendo DSi™ und Nintendo DSi XL™, ebenso ein wie Game Boy™, Game Boy™ Advance, Super Nintendo™, Nintendo 64™ und Nintendo GameCube™. Nintendo hat zudem Ikonen der Videospielkultur geschaffen, darunter weltweit bekannte Charaktere wie Mario™, Donkey Kong™, Metroid™, Zelda™ und Pokémon™.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft dient die Nintendo of Europe GmbH mit Sitz im bayerischen Großostheim seit 1990 als Zentrale für Nintendos Europageschäft.

Nintendo Worldwide-Firmengeschichte: 1889-1997

1889

Fusajiro Yamauchi beginnt in Kyoto mit der Herstellung von "Hanafuda" (Blumen-Karten), japanischen Spielkarten.


1902

Herr Yamauchi nimmt in Japan die Produktion der ersten Spielkarten nach westlicher Art auf. Sie sind ursprünglich für den Export gedacht, werden aber in Japan wie auch im Rest der Welt populär.


1933

Eine Personengesellschaft wird gegründet, die Yamauchi Nintendo & Co.


1947

Mr. Yamauchi gründet eine Vertriebsgesellschaft, die Marufuku Co. Ltd.


1950

Hiroshi Yamauchi übernimmt das Amt des Präsidenten und leitet den Produktionsbetrieb der Yamauchi Nintendo & Co.


1951

Der Name der Gesellschaft wird in Nintendo Playing Card Co. Ltd. geändert.


1952

Etablierte Produktionsstätten sind über Kyoto (Japan) verstreut.


1953

Als erstem japanischen Unternehmen gelingt Nintendo Playing Card Co. Ltd. die Massenproduktion von Plastikspielkarten.


1959

Der Verkauf von Karten mit Walt Disney-Figuren beginnt - Spielkarten für Kinder eröffnen einen neuen Markt. Der Kartensektor boomt!


1962

Das Unternehmen wird im zweiten Index der Börse von Osaka und an der Börse von Kyoto notiert.


1963

Der Name des Unternehmens wird in Nintendo Co., Ltd. geändert. Zusätzlich zu Spielkarten werden nun andere Spiele produziert.


1969

Die Spiele-Abteilung wird erweitert, und eine Produktionsstätte wird in Uji City, einem Vorort von Kyoto (Japan) errichtet.


1970

Die Aktien des Unternehmens werden im ersten Index der Börse von Osaka notiert. Umbau und Erweiterung des Firmenhauptquartiers werden abgeschlossen. Der Verkauf der Beam Gun-Reihe, eines opto-elektronischen Spielzeugs, beginnt. Erstmals wird Elektronik in der japanischen Spielzeugindustrie eingeführt.


1973

Ein System zum Laser-Tontaubenschießen wird entwickelt, das in Japan Bowling als beliebteste Freizeitbeschäftigung ablöst.


1974

Für Spielhallen wird ein Bildprojektionssystem mit Hilfe eines 16-mm-Filmprojektors entwickelt. Es wird nach Amerika und Europa exportiert.


1975

In Kooperation mit Mitsubishi Electric wird für Japan ein Videospielsystem entwickelt, das ein elektronisches Videoaufzeichnungsgerät (EVR) verwendet.


1976

Erstmals erscheint ein von Nintendo entwickeltes Spielsystem mit Mikroprozessor.


1977

In Kooperation mit Mitsubishi Electric werden Videospiele für zu Hause entwickelt. Nintendos erste Heim-Videospielmaschinen entstehen, "TV Game 15" und "TV Game 6".


1978

Im März bringt Nintendo ein einfaches elektronisches Spiel auf den Markt, das auf dem Brettspiel Othello basiert und Computer Othello heißt. Auf dem grünen Monochrom-Bildschirm werden die weißen und schwarzen Othello-Steine durch Quadrate und Pluszeichen ersetzt. Computer Othello besitzt keinen Joystick, aber zehn farbige Tasten pro Spieler.


1979

Minoru Arakawa, Schwiegersohn des japanischen Nintendo-Chefs Hiroshi Yamauchi, gründet in New York City Nintendo of America. Nintendo richtet eine Abteilung für münzbetriebene Spielautomaten ein.


Nintendo Worldwide-Firmengeschichte: 1980 - 1990

1980

Nintendo of America Inc. in New York wird zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft. In Japan wird mit dem Verkauf der "GAME & WATCH"-Produktreihe begonnen, der ersten tragbaren LCD-Videospiele mit Mikroprozessor.

Der Nintendo-Grafiker Shigeru Miyamoto entwickelt das Spiel Donkey Kong. Der Held, der ursprünglich Jumpman heißt, ist ein gedrungener Zimmermann, der seine Freundin Pauline vor einem wütenden Affen zu retten versucht. Beim Einrichten des Hauptquartiers der Nintendo of America durch die Nintendo Co., Ltd. wird Jumpman wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Vermieter des Büros, Mario Segali, später in 'Mario' umbenannt.


1981

Der Spielautomat "Donkey Kong" wird entwickelt und weltweit vertrieben. Er wird rasch zum bestverkauften Münzspielautomaten der Branche.


1983

In Uji City wird ein neues Werk errichtet, um die Produktionskapazität zu erhöhen und geschäftliche Expansion zu ermöglichen. Im Juli werden Aktien des Unternehmens im ersten Index der Tokioter Börse notiert. Die Arbeit an der Heim-Videospielkonsole "Family Computer" (Famicom), in der eine CPU (Custom Processing Unit) und eine PPU (Picture Processing Unit) eingesetzt werden, beginnt.


1984

Der einzigartige interaktive Münzspielautomat "VS. System" mit zwei Bildschirmen wird entwickelt. Das Famicom-System kommt in Japan heraus. Es wird später in Nintendo Entertainment System - NES - umbenannt, als es weltweit erscheint. Zu den verfügbaren Titeln zählen Excitebike, Super Mario Bros., Metroid, The Legend of Zelda und Punch-Out! Mario und sein Bruder Luigi werden so beliebt wie das NES selbst, und das NES-Spiel "Super Mario Bros." wird zu einem weltweiten Riesenerfolg. Studien belegen, dass der Bekanntheitsgrad von "Mario" bei Kindern dem von Mickey Mouse und Bugs Bunny entspricht oder ihn sogar übertrifft.


1986

Das Nintendo Entertainment System kommt in Europa heraus. Durch Spieleklassiker wie Super Mario Bros., The Legend of Zelda und Excitebike wird das NES sofort zu einem großen Erfolg und zu einem echten "Muss" in Häusern auf dem ganzen Kontinent. In Japan wird das "Family Computer Disk Drive System" entwickelt und verkauft, das die Funktionen des Family Computers erweitert. Ebenfalls in Japan wird mit dem Einbau des "Disk Writer" begonnen, der Trägermedien für Spielesoftware neu beschreiben kann.


1987

In Japan wird ein Famicom"Golf Tournament" veranstaltet, bei dem über das öffentliche Telefonnetz und Disk Faxes ein Famicom-Netzwerk aufgebaut wird.


1988

Der Hands Free-Controller wird entwickelt, so dass das NES weiteren Nintendo-Fans zugänglich ist. Die Spielebibliothek für das NES wächst auf 65 Titel an, so dass das System auch für immer mehr Erwachsene interessant wird.


1989

In Japan wird der Game Boy eingeführt, die erste tragbare Spielkonsole mit austauschbaren Spielmodulen. Tetris erscheint weltweit für den Game Boy.


1990

In Japan beginnt im Herbst das 16-Bit-Zeitalter mit der Veröffentlichung des Super Famicom. In Europa kommt währenddessen der Game Boy heraus - Nintendos tragbare Konsole verschafft sich eine riesige weltweite Spielerbasis.

Im Juni wird Nintendo of Europe mit Sitz in Großostheim (Deutschland) als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nintendo gegründet.


Nintendo Worldwide-Firmengeschichte: Von 1991 bis heute

1992

Das Super Nintendo Entertainment System (Super Famicom) erscheint im Juni in Europa. Von der Konsole werden weltweit über 46 Millionen Stück verkauft. In Japan kommen das Super NES Super Scope und Mario Paint sowie die Super NES Mouse heraus. Auch der lang erwartete nächste Titel der Zelda-Reihe, The Legend of Zelda: A Link to the Past, wird für das Super NES veröffentlicht.


1993

Der Super FX Chip, ein technischer Durchbruch für Heim-Videospielsysteme, wird angekündigt. Das erste Spiel, das den Super FX Chip nutzt, Star Wing, erscheint im April.

Nintendo of the Netherlands wird gegründet und übernimmt in den Niederlanden den Vertrieb von Nintendo-Produkten, die bis dahin von Bandai vermarktet wurden. Weitere Tochtergesellschaften werden in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Belgien und Australien gegründet.


1994

Der Super Game Boy kommt heraus und erweitert die Liste von Spielen, die auf dem Super NES gespielt werden können. Nintendo hilft in den Vereinigten Staaten bei der Entwicklung und Umsetzung eines branchenweiten Spielebewertungssystems. In diesem Jahr erscheint auch ein Spiel, das einen neuen Standard in der Welt der Videospiele setzt - mit Hilfe von Advanced Computer Modeling (ACM)-Grafik erobert Donkey Kong Country die USA während der Ferienzeit im Sturm!

Der Nintendo Gateway wird erfolgreich eingeführt: Dabei werden Super Nintendo Entertainment System-Konsolen und eine Auswahl an SNES-Spielen in Passagierflugzeugen installiert, damit sich die Fluggäste während der Reise die Zeit vertreiben können


1995

Dank des überwältigenden Erfolgs von Donkey Kong Country wird die ACM-Grafik mit Donkey Kong Land auch auf dem Game Boy eingeführt. Sie verleiht dem Game Boy kräftigen Aufschub, außerdem bringt Nintendo Game Boy-Systeme mit farbigen Gehäusen heraus. In Japan beginnt Nintendo mit dem Verkauf des SatellaView-Adapters für den Super Famicom, mit dem das System digitale Daten von Fernsehsatelliten empfangen kann. Zur gleichen Zeit führt Nintendo ein 32-Bit Virtual Immersion-System namens Virtual Boy ein.

Nintendo verbessert die Qualität der ACM-Grafik noch einmal in Donkey Kong Country 2: Diddy Kong's Quest. Cruis'n USA kommt in die Spielhallen.

Der Verkauf des milliardsten Spielmoduls wird gefeiert.


1996

Am 23. Juni kommt in Japan das Nintendo 64 heraus. Tausende stehen Schlange, um zu den Ersten zu gehören, die das weltweit erste echte 64-Bit-Heim-Videospielsystem ausprobieren können. Am ersten Tag werden mehr als 500.000 Konsolen verkauft. Mit dem Game Boy Pocket erscheint im September eine weitere Nintendo-Konsole: eine elegantere, 30% kleinere Version des weltweit beliebtesten tragbaren Videospielsystems.

Viele Spieler bezeichnen Super Mario 64 als "das größte Videospiel aller Zeiten". In der Zwischenzeit kommt der dritte Titel der Donkey Kong-Reihe auf das Super NES, Donkey Kong Country 3: Dixie Kong's Double Trouble. Pokémon, ein neues Spielphänomen auf dem Game Boy, erscheint am 26. Februar in Japan.


1997

Im März erscheint das Nintendo 64 in Europa. Im ersten Jahr werden 2,3 Millionen Stück verkauft. Nintendo führt das Rumble Pak ein, das es den Spielern ermöglicht, den Spielablauf noch realistischer mitzuerleben.


1998

Nintendo bringt den Game Boy Color und das innovative Zubehör Game Boy Camera und Printer auf den Markt, die dem langlebigsten Erfolg in der Geschichte der interaktiven Unterhaltung neues Leben verleihen. Game Boy Color-Systeme sind in zwei brandneuen Farben erhältlich: Purple und Clear purple.

Das heiß ersehnte The Legend of Zelda: Ocarina of Time für das Nintendo 64 kommt heraus, setzt neue Standards und stellt einen bis heute unübertroffenen Rekord an Vorbestellungen auf.


1999

Nintendo bringt am 8. Oktober in ganz Europa Pokémon heraus. Nintendo erweitert seine Bibliothek hochwertiger Software um Titel wie Pokémon Snap und Pokémon Pinball, letzteres mit eingebautem Rumble-Feature. Hits wie Mario Golf und Donkey Kong 64 erscheinen. Im Sommer wird das Spektrum verfügbarer Game Boy Color-Gehäuse um die Farben Red, Green, Yellow und Blue erweitert.

Nintendo kündigt erste Pläne für ein neues System an, in dem ein IBM Gekko Processor und Matsushita's Unique DVD Technology eingesetzt werden sollen.


2000

Der Nintendo Game Boy wird mit einer verkauften Stückzahl von über 100.000.000 Stück die bestverkaufte Konsole aller Zeiten. Pokémon ist weiterhin ein weltweites Phänomen, und Nintendo feiert den Erfolg mit einer limitierten Edition von dem Pokémon Pikachu Nintendo 64. Der Spielekatalog für das N64 wird um Hits wie The Legend of Zelda: Majora's Mask, Ridge Racer 64 und Mario Tennis erweitert, die sofort zu Klassikern avancieren.

Nintendo of the Netherlands wird für den Markt in Belgien und den Niederlanden zuständig und in Nintendo Benelux umbenannt. Das Hauptquartier der Nintendo Co., Ltd wird in den Minami-Bezirk von Kyoto (Japan) verlegt.


2001

Nintendo UK wird gegründet, eröffnet ein neues Büro in Slough, Berkshire (GB) und ebnet so den Weg für neue Pokémon-Charaktere, die mit Pokémon Gold und Silber für den Game Boy Color nach Europa kommen. Die beiden Spiele werden gemeinsam am 6. April 2001 veröffentlicht und entwickeln sich zu einem gewaltigen Erfolg. Schon am Wochenende nach der Markteinführung sind eine Million Stück von Pokémon Gold und Silber verkauft, was das Duo zum am schnellsten je verkauften Spiel in Europa macht.Der Game Boy Advance erscheint am 21. März in Japan, am 11. Juni in den USA und am 22. Juni in Europa. Er wird zur am schnellsten verkauften Konsole aller Zeiten. 500.000 Stück werden innerhalb der ersten Woche in Europa verkauft. Zur Markteinführung des Game Boy Advance erscheinen mehrere erfolgreiche Spiele, zu denen Eigenproduktionen wie Super Mario Advance und F-Zero: Maximum Velocity zählen.

Der Nintendo GameCube wird am 14. September 2001 in Japan und am 18. November 2001 in Amerika herausgebracht. Bis zum Dezember werden 2,7 Millionen Stück ausgeliefert, von denen 95% durchverkauft werden. Die Verkaufserfolge von Luigi's Mansion und Super Smash Bros. Melee machen die beiden beliebten Spiele zu Flaggschiffen für die Konsole.

Der Game Boy Advance Card-e Reader ist ab 1. Dezember in Japan erhältlich und verleiht dem Spielen mit tragbaren Konsolen eine neue Dimension. Verschiedene, auf Card-e-Karten gespeicherte Informationen lassen sich mit dem Card-e Reader einlesen und auf den Game Boy Advance übertragen


2002

Nintendo Italien wird am 2. Januar gegründet und eröffnet ein neues Büro in Mailand, während der Game Boy Advance - jetzt erhältlich in Black und Platinum - die Grenze von 5 Millionen verkauften Geräten in Europa durchbricht. Pokémon mini, die kleinste Konsole der Welt, erscheint am 15. März in Europa mit vier verfügbaren Titeln, darunter Pokémon mini Party und Pokémon mini Pinball.

Nintendo, Sega und Namco kündigen am 22. Februar die gemeinsame Entwicklung der 3D-Computergrafikkarte "TRIFORCE" an, die in Spielautomaten der nächsten Generation eingesetzt werden soll. Der Nintendo GameCube kommt am 3. Mai mit einer Anfangsstückzahl von 1 Million Geräten, einem empfohlenen Verkaufspreis von € 199 und gleich 20 Spielen heraus - im Laufe des Jahres noch ergänzt um das spektakuläre neue Mario-Abenteuer Super Mario Sunshine, den revolutionären drahtlosen Nintendo WaveBird Controller und mehr als 100 Titel aller Spielsparten.

Ende Mai gibt Nintendo-Präsident Hiroshi Yamauchi nach 52 Jahren seinen Rücktritt bekannt. Er ernennt Satoru Iwata zu seinem Nachfolger. Bis Ende 2002 sind weltweit 25 Millionen Game Boy Advance verkauft worden.


2003

Im März kommt der Game Boy Advance SP in den Handel. Er setzt den Erfolg des Game Boy Advance mit einem schicken aufklappbaren Gehäuse fort. Das neue System schlägt sofort ein.

Im März wird außerdem das grandiose Spiel Metroid Prime veröffentlicht, das unter Fans und unabhängigen Kritikern als eines der besten Spiele für den Nintendo GameCube gilt. Im Mai feiern wir den ersten Geburtstag des Nintendo GameCube. Außerdem kommt das sehnlichst erwartete The Legend of Zelda: The Wind Waker in den Handel, das einen der Vorzeige-Charaktere des System im Cel-Shading-Stil präsentiert.

Im Juni ermöglicht der Game Boy Player für den Nintendo GameCube den Spielern, sowohl Game Boy- als auch Game Boy Advance-Titel auf ihren Fernsehern spielen zu können. Mit der Veröffentlichung von Pokémon Rubin & Saphir im Juli zeigt sich das Phänomen Pokémon erstmals auf dem Game Boy Advance.

Im Oktober kehrt mit Mario Kart: Double Dash!! für den Nintendo GameCube ein äußerst beliebtes Franchise zurück.


2004

Im Januar wird Nintendos geheimnisvolles System - der Nintendo DS - weltweit angekündigt. Das Handheld-System mit zwei Bildschirmen weckt das Interesse von Entwicklern auf dem gesamten Globus.

Im Herbst werden Pokémon Feuerrot & Blattgrün für den Game Boy Advance veröffentlicht und setzen den Erfolg der Marke Pokémon fort.

2004 erscheinen auch verschiedene Sondereditionen des Game Boy Advance: Tribal Edition (Juni), Classic NES Edition (Juli), Limited Pink Edition (Oktober), Zelda Limited Edition (November) und Mario Limited Edition (November) werden in Europa veröffentlicht.

Gegen Ende des Jahres kommt der Nintendo DS, unser Handheld mit den zwei Bildschirmen, in den USA und Japan auf den Markt und erzielt sofortige Erfolge. Das neue System bietet eine Touch-Steuerung, kabellose Multiplayer-Spiele und Abwärtskompatibilität mit allen Game Boy Advance-Titeln.


2005

Am 11. März erscheint der Nintendo DS in Europa - mit sofortigem Erfolg. Im Juni sind bereits eine Million Einheiten in Europa verkauft.

Derweil veröffentlicht Nintendo den Game Boy Micro. Der ultra-stylische Handheld misst gerade einmal 10 x 5 cm, verfügt über einen kristallklaren Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung und ist kompatibel mit allen Game Boy Advance-Spielen.


2006

2006 erobert der Nintendo DS die Videospiele-Welt als beliebtestes Handheld-System. Das hat er Spielen zu verdanken, die für jedermann reizvoll sind. Eine riesige Spielerschar aus ganz Europa macht Animal Crossing: Wild World, New Super Mario Bros. und Metroid Prime Hunters zu Bestsellern.

Nintendogs setzt den ersten Meilenstein der Touch! Generations-Reihe, einer Spiele-Serie, die für jedermann neue Spielmöglichkeiten eröffnet. Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging, der Top-Titel aus der Touch! Generations-Reihe, wird ein Riesenhit. Auch unter Leuten, die sich vorher nie für Videospiele interessiert haben!

Im Juni ändert sich dann das Erscheinungsbild des Nintendo DS. Der Nintendo DS Lite bietet einen klareren Bildschirm und ein schlankeres Design.

Das Jahr endet mit der Veröffentlichung der Wii-Konsole. Nintendos neue Heimkonsole begeistert durch ihre innovative Steuerung sowohl Nintendo-Fans als auch Menschen, die sich bisher nicht für Videospiele interessiert haben. Der Erfolg der Konsole wird durch Titel wie Wii Sports und die neueste Episode der Zelda-Reihe, The Legend of Zelda: Twilight Princess, untermauert.

Vor der Veröffentlichung der Wii führte Nintendo-Präsident Satoru Iwata eine Reihe von Interviews mit Nintendo-Mitarbeitern und externen Entwicklern, die einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens sowie Einblicke in die Markteinführung neuer Hard- und Software-Produkte gestatten. Die "Iwata fragt"-Interviewserie sollte auch in den folgenden Jahren fortgesetzt werden und ganz offen interessante Informationen über die Betriebsabläufe bei Nintendo preisgeben.


2007

Durch die Veröffentlichung der Wii Ende 2006 war der Weg für zahlreiche Titel geebnet, welche die einzigartigen Fähigkeiten der Konsole zu nutzen wussten und eine ganz neue Spielergemeinde begeisterten.

Spiele wie "WarioWare: Smooth Moves", "Endless Ocean" und "Big Brain Academy für Wii" boten Unterhaltung für jedermann - unabhängig von der Videospiele-Erfahrung. Darüber hinaus brachten "Super Mario Galaxy" und "Metroid Prime 3: Corruption" vielgeschätzte Nintendo-Serien zurück, mit neuen Funktionen, die nur die Wii ermöglicht.

Die Fans von Spieleklassikern hatten im September etwas zu feiern, als das erste Hanabi-Festival auf der Virtual Console stattfand. Millionen europäischer Wii-Spieler konnten zum ersten Mal Titel wie "Super Mario Bros.: The Lost Levels" erleben, da im Rahmen des Hanabi-Festivals echte Evergreens veröffentlicht wurden, die vorher in Europa nicht zu haben waren.

Der Mii-Wettbewerbskanal erschien im November auf der Wii. Spieler konnten darüber mit ihren selbstgestalteten Mii-Charakteren an Themen-Wettbewerben teilnehmen. Der Kanal setzt die Tradition fort, Spielern Möglichkeiten zu bieten, ihre Kreativität zu entfalten und aktiver mit Nintendo-Produkten umzugehen. Dadurch sollte die Entwicklung vom passiven Spielen zum aktiven Eingreifen weiter vorangetrieben werden.

Auf dem Nintendo DS erweiterten "Augen-Training: Trainieren und entspannen Sie Ihre Augen!" und "Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging" die Touch!Generations-Software-Reihe, wodurch das Bestreben, neue Spieler zu begeistern, weiter fortgesetzt wurde. Dazu trug auch der neueste Teil der The Legend of Zelda-Serie, "Phantom Hourglass", bei. Dieser Titel lud Spieler dazu ein, ihre Erkundungstouren und Aktionen gänzlich auf dem Nintendo DS-Touchscreen zu steuern.

Am 6. Dezember wurde die neu gestaltete offizielle Webseite von Nintendo of Europe veröffentlicht. Sie sollte das Design des Nintendo DS und der Wii in die Weiten des Internets hinaustragen.

"Link's Crossbow Training" erschien ebenfalls im Dezember, zusammen mit dem Wii Zapper. Dadurch wurden die Spielmöglichkeiten der Wii nochmals erweitert. So endete schließlich ein Jahr, in dem eine riesige neue Spielergemeinde zum ersten Mal in den Genuss von Spielen auf Nintendo-Systemen kam.


2008

Die Zahl der Personen, die zum ersten Mal auf der Wii und dem Nintendo DS die Welt der Videospiele entdeckten, stieg weiterhin an. Nintendo blieb aber auch seinen alteingesessenen Fans treu. 2008 erschienen zahlreiche weitere Software-Hits, die für Furore sorgten.

Im April eroberten "Wii Fit" und das Wii Balance Board Europa im Sturm. Ganze Familien sollten damit zu Hause Spaß haben und gleichzeitig zu einem größeren Bewusstsein bezüglich ihrer körperlichen Fitness gelangen. Später im gleichen Jahr brachten "Mario Kart Wii" und das Wii Wheel-Zubehör Spieler aller Alters- und Erfahrungsklassen zu klassischer Mario Kart-Action zusammen. "Mario Kart Wii" war für Beginner einfach zu bedienen, bot jedoch auch Experten zahlreiche Herausforderungen.

Auf dem Nintendo DS erweiterten "Professor Kageyamas Mathematik-Training" und "Kochkurs: Was wollen wir heute kochen?" die traditionelle Nutzung von Videospielsystemen um eine unterhaltsame Art, Mathe zu lernen, und eine helfende Hand in der Küche. "Professor Layton und das Geheimnisvolle Dorf" sorgte dafür, dass sich Jung und Alt beim Versuch, die kniffligen Rätsel zu lösen, die Haare rauften.

Im Mai kam dann WiiWare heraus, ein Download-Service, der es Wii-Besitzern ermöglichte, zahlreiche erschwingliche und abwechslungsreiche, neue Titel über den Wii-Shop-Kanal bequem vom heimischen Sofa aus herunterzuladen. Ein weiterer Service, der Nintendo-Kanal, wurde ebenfalls auf der Wii veröffentlicht. Damit haben Spieler Zugang zu Informationen, Neuigkeiten und Interviews zu zukünftig erscheinenden Titeln.

Im Juni wurde die offizielle Webseite von Nintendo of Europe um ein weiteres Land bereichert: Südafrika!

Zum Ende des Jahres wurden zwei weitere wichtige Titel für die Wii veröffentlicht. Shigeru Miyamotos Einstieg in das Musikspiel-Genre, "Wii Music", ermöglichte es Familien, gemeinsam das Spielen zahlreicher Musikinstrumente zu simulieren. Das Jahr endete mit dem Erscheinen von "Animal Crossing: Let's Go to the City", welches das WiiSpeak-Zubehör unterstützte, um zahlreiche Wohnzimmer über eine Internernetverbindung zu vernetzen, sodass die Spieler miteinander sprechen konnten, wenn sie im Spiel die Ortschaften des jeweils anderen besuchten.


2009

Im März 2009 eröffnete Nintendo Iberica S.A. eine Niederlassung in Lissabon, um auch in Portugal Nintendo-Produkte zu vertreiben und vermarkten zu können. Ebenfalls im März gab Nintendo die Auslieferung des weltweit hundertmillionsten Nintendo DS-Systems bekannt.

Einen Monat später bekam die Nintendo DS-Reihe Nachwuchs, als der Nintendo DSi in Europa auf den Markt kam. Das neue Handheld-System umfasste neue Kamera- und Sound-Funktionen, welche das DS-Erlebnis auf die nächste Stufe hoben.

Ein weiteres Großereignis war die Einführung von Nintendo DSiWare. Damit konnten Spieler ein stetig wachsendes Angebot von Spielen und Anwendungen herunterladen, um ihre Handheld-Systeme noch individueller zu gestalten. Zu den bemerkenswertesten Veröffentlichungen, mit denen die Spieler ihre Kreativität ausleben konnten, gehörten "Mario vs. Donkey Kong: Die Rückkehr der Mini-Marios!", das es Spielern ermöglichte, eigene Level zu kreieren und mit anderen Spielern zu teilen, und das kostenlose "Flipnote Studio", welches angehende Comic-Künstler auf den Plan rief, die ihre selbstgemachten Animationsfilmchen der ganzen Welt zeigen konnten.

Ebenfalls 2009 kamen die sehnlichst erwartete "Pokémon Platin-Edition" sowie "Professor Layton und die Schatulle der Pandora" heraus. Das Phänomen des aktiven Spielens wurde mit der Veröffentlichung von "Laufrhythmus DS: Bring Bewegung in dein Leben!" auf den Nintendo DS ausgeweitet. Dem Spiel lagen zwei Actimeter bei, mit deren Hilfe die Spieler ihr tägliches Laufverhalten auf spielerische Art und Weise kontrollieren konnten.

Der Sommer wurde heiß. Die Veröffentlichung von "Wii Sports Resort" inklusive dem Wii MotionPlus-Zubehör sorgte für eine weiter verbesserte Bewegungssteuerung. Es spielte auf der Sonneninsel Wuhu Island und ließ die Nutzer diverse Freizeitaktivitäten - von Schwertkampf bis Bogenschießen - in bisher ungekannter Weise erleben, dank Wii MotionPlus. Später im gleichen Jahr erschien das Spiel außerdem im Rahmen des Limited Edition Wii Sports Resort Pak, wozu auch eine schwarze Wii gehörte.

Dann kehrte "Wii Fit" in neuer Form zurück. "Wii Fit Plus" bot den Benutzern noch mehr Möglichkeiten, ihre Fitness im Auge zu behalten. Mit dem Kalorienrechner und der Option, individuelle Traingspläne zu erstellen, war es mit der erfolgreichen Fitness-Software noch unterhaltsamer und praktischer, in Form zu bleiben.

Im November erschien dann das sehnsüchtig erwartete "New Super Mario Bros. Wii" mit dem ersten 4-Spieler-Modus der Mario-Reihe. Erfahrene Spieler konnten Anfängern beim Sturm auf Bowsers Schloss unter die Arme greifen. So wurde die Spielergemeinde nochmals erweitert, aber auch Mario-Veteranen entsprochen. Es war das erste Spiel, das über die 'Super-Assistent'-Funktion verfügte. Damit konnten Spieler, die in einem bestimmten Level nicht weiterkamen, Luigi die Arbeit übernehmen und das Level beenden lassen. So wurde verhindert, dass Spieler das Ende eines Spiels gar nicht zu Gesicht bekamen, weil sie hoffnungslos an einer Stelle feststeckten.


2010

Im Januar gab Nintendo bekannt, "Monster Hunter Tri" in Europa für die Wii herauszubringen. Dadurch sollte die kontinuierliche Unterstützung qualitativ hochwertiger Third-Party-Titel fortgeführt werden. Mit kostenloser Online-Spielmöglichkeit und Wii Speak-Kompatibilität sollte das japanische Phänomen zum ersten Mal auf einem Nintendo-System landen.

Im Februar wurde in limitierter Auflage das Nintendo DSi Pink-Bundle inklusive "Nintendo präsentiert: Style Boutique" herausgebracht. Mit dem bereits 2009 erschienenen Titel können Spieler erleben, wie es ist, ein eigenes Mode-Imperium aufzubauen.

Die Nintendo DS-Handheld-Reihe bekam im März Zuwachs, als der Nintendo DSi XL im europäischen Handel erschien. Er verfügt über alle Funktionen des Nintendo DSi, bietet darüber hinaus allerdings größere Bildschirme und einen weiteren Sichtwinkel. Somit ist er perfekt für gemeinsames Spielen geeignet. Zudem wartet der Nintendo DSi XL mit einem größeren Touchpen und vorinstallierter Nintendo DSiWare auf.