Was unternimmt Nintendo, um die Piraterie weltweit zu reduzieren?

Nintendo hat in 40 Ländern Anti-Piraterie-Programme gegründet und verfolgt vielschichtige Ansätze zur Bekämpfung der Softwarepiraterie, darunter 1) rechtliche Verfolgung, 2) Kundensensibilisierung, 3) Technologie und 4) Bemühungen um erweiterte Gesetzgebung in Hinsicht auf geistiges Eigentum.

Nintendo arbeitet eng mit nationalen und internationalen Strafverfolgungsbehörden sowie Internet-Beobachtungsstellen zusammen, um die Zunahme der Piraterie einzudämmen und um deutlich zu machen, dass die Konsequenzen dieser illegalen Aktivitäten sehr real sind.

Nintendo setzt die Bemühungen fort, die Zoll- und Strafverfolgungsbehörden darüber aufzuklären, woran man gefälschte Produkte und illegale Umgehungsgeräte erkennt.

Nintendo arbeitet mit internationalen Regierungsvertretern zusammen, um ihre Unterstützung und Kooperation für die gemeinsame Bekämpfung von Videospielpiraterie zu gewinnen.

Nintendo arbeitet auf weltweiter Basis mit Industrieverbänden zusammen, um gemeinsam mit anderen Unternehmen der Branche Softwarepiraterie zu verfolgen und Verbesserungen der Gesetzgebung vorzuschlagen.