1. So schnell wie möglich loslegen

Iwata:

Als vor sieben Jahren das Wii Sports1-Originalspiel herauskam, spielte ich es immer abends, wenn ich von der Arbeit nach Hause kam und vertiefte mich richtig in das Spiel! (lacht) Es war schon seltsam, dass ich allein beim Schwenken der leichten Wii-Fernbedienung ins Schwitzen kam. Und das ging eine ganze Weile so.1. Wii Sports: Ein Sportspiel, das im Dezember 2006 gleichzeitig mit der Wii-Konsole erschien. Es beinhaltete die Sportarten Tennis, Golf, Bowling, Baseball und Boxen.

Shimamura:

Sie spielten also mit einem solchen Elan, dass Sie ins Schwitzen kamen? (lacht)

Iwata:

Mir ist natürlich bekannt, dass man die Wii-Fernbedienung nur ganz leicht bewegen muss. Ich hatte eine kurze Zeitlang wirklich Tennis gespielt. Also ging ich das Spiel ziemlich ernst an, unternahm einzelne Schritte und zeigte richtig Einsatz. Ich nutzte diese Spiele zu meiner Entspannung. Heute möchte ich gern mit Ihnen allen über Wii Sports Club sprechen. Und wenn ich mir vor Augen führe, dass ich das jetzt alles noch einmal erleben darf, dann werde ich ganz kribbelig. Wir werden es doch heute noch tatsächlich ausprobieren, oder?

Shimamura:

Ja. Tennis und Bowling sind komplett startbereit. Wir werden jedoch Tennis spielen, weil sich hierbei leichter die Charakteristika des Spiels veranschaulichen lassen.

Iwata:

Für mich ist dies das erste Mal, dass ich die Wii U-Version von Wii Sports spiele. Daher bin ich schon sehr gespannt. Außerdem werden wir von uns selbst ein Video erstellen. Ich hoffe also, dass jeder, der dieses Interview liest, sich auch das „Iwata fragt in Wort und Bild“ dazu ansehen wird. Doch zunächst wollen wir uns kurz einmal selbst vorstellen.

Shimamura:

Ich bin Mr. Shimamura von der Abteilung Entertainment Analysis & Development (EAD).

Iwata Asks
Iwata:

Sie haben doch auch an Wii Sports und Wii Sports Resort2 gearbeitet – Wii Sports ist ohne Sie einfach undenkbar! (lacht)2. Wii Sports Resort: Ein mit dem Wii MotionPlus-Zubehör kompatibles Sportspiel, das in Europa im Juli 2009 veröffentlicht wurde. Hier kommen die Spieler in den Genuss einer Auswahl von 12 verschiedenen Sportarten, wie Wakeboard, Jetboot, Schwertkampf und Bogenschießen, die allesamt in einem tropischen Urlaubsort stattfinden.

Shimamura:

Genau! (lacht) Wie Sie schon sagten, war ich der Direktor des Wii Sports-Originalspiels, von Wii Sports Resort und jetzt von Wii Sports Club.

Iwata:

Haben Sie da nicht gedacht: „Schon wieder ich?!”

Shimamura:

Ganz und gar nicht! (lacht) Mir liegt dieses Spiel sehr am Herzen. Und anstatt jemand anderem die Rolle des Direktors anzuvertrauen und dies womöglich später zu bereuen und dann zu denken: „Das ist doch nicht Wii Sports,” meldete ich mich freiwillig für diese Position. Ich wollte diese Rolle wirklich gern selbst übernehmen.

Iwata:

Im Vergleich zur vorigen Präsentation hat sich das Spiel schon stark verändert. Aber darauf möchte ich später noch eingehen.

Shimamura:

In Ordnung.

Makino:

Ich bin Mr. Makino von der Abteilung Software Planning & Development. Da wir Namco Bandai Studio3 mit der Entwicklung des Spiels beauftragten, fungierte ich zunächst als Koordinator. Später war ich dann in nahezu allen Bereichen tätig. Hauptsächlich beschäftigte ich mich mit dem Netzwerk-Aspekt des Spiels. Doch gelegentlich machte ich auch Vorschläge zur Gestaltung einiger Features.3. Namco Bandai Studio Inc.: Eine Video-Planungs- und Entwicklungsgesellschaft, die 2012 als Tochtergesellschaft von Namco Bandai Games Inc. gegründet wurde.

Iwata Asks
Iwata:

Sie sagen, Sie fungierten als Koordinator – aber Sie erstellten doch auch Spezifikationen, oder?

Makino:

Doch…– ziemlich viele sogar.

Suzuki:

Ich bin Mr. Suzuki von der Abteilung Software Planning & Development. Zunächst arbeitete auch ich als Koordinator, diente als Ansprechpartner für Namco Bandai Studio und betreute die ausländischen Tochtergesellschaften bei der Lokalisierung der ausländischen Spielversionen. Doch schließlich brachte ich mich dann – genau wie Mr. Makino – überall ein, wo ich konnte.

Iwata Asks
Shimamura:

Von der Mitte der Entwicklung an arbeiteten auch Mr. Makino und Mr. Suzuki als vollrangiger Planer. Wir haben zwar Namco Bandai Studio um die Entwicklung dieses Spiels gebeten, es haben aber auch Mitarbeiter aus der Abteilung Network Development & Operations und der Abteilung Software Planning & Development, der diese beiden angehören, und EAD dazu beigetragen.

Iwata:

Viele Leute von Nintendo haben mitgeholfen.

Shimamura:

Ja, wir hatten eine richtig gute Zusammenarbeit.

Makino und Suzuki:

Das stimmt.

Iwata:

Warum halfen Sie mit?

Shimamura:

Ich glaube, weil es um Wii Sports ging. Jeder hegte große Erwartungen an das Spiel und sagte: „Hierbei müssen wir einfach alles geben,” und so sprangen sie ein, wofür ich sehr dankbar bin. Ich bin auch davon überzeugt, dass wir nur dank dieser Bemühungen so weit kommen konnten.

Iwata:

Es gab verschiedene Schlüsselfaktoren, die zur Erstellung von Wii Sports Club geführt haben. Einer bestand wohl darin, darüber nachzudenken, wie die Erstellung von Wii Sports mit der Wii-Fernbedienung Plus4 aussehen würde.4. Wii-Fernbedienung Plus: Eine weiterentwickelte Version der Wii-Fernbedienung, in die bereits ein Bewegungssensor eingebaut ist. Dieser Controller erschien in Europa im November 2010. Schließt man das Wii MotionPlus-Zubehör an die Wii-Fernbedienung an, ergibt sich die gleiche Funktionalität.

Shimamura:

Richtig. Das Original-Wii Sports-Spiel war für die Original-Wii-Fernbedienung ohne Bewegungssensor konzipiert.

Iwata:

Ein weiterer Aspekt war die Verwendung des Wii U GamePad. Außerdem dachten wir über die Möglichkeit nach, das Online-Gameplay einzuführen, da dieses Feature von den Spielern seit dem vorigen Spiel bereits sehnsüchtig erwartet wurde.

Shimamura:

Das stimmt

Iwata:

Darüber hinaus dachten wir über eine innovative Verkaufsmöglichkeit nach. Und ich glaube, es gab auch noch viele andere Elemente. Das Wii Sports- Originalspiel diente Ihnen dabei als Grundlage. Aber womit genau haben Sie angefangen?

Shimamura:

Wie Sie gerade erwähnten, erwarteten die Spieler gespannt das Online-Spiel. Und so konzentrierten wir zunächst all unsere Energie darauf, um diesen Spaß Wirklichkeit werden zu lassen.

Iwata:

Die Erstellung von Online-Spielen, wie Golf und Bowling, stelle ich mir noch relativ einfach vor, weil sich hierbei die Spieler abwechseln. Für die Umsetzung von Tennis und Boxen ist im Gegensatz dazu wohl etwas mehr Mühe erforderlich.

Shimamura:

Das stimmt. Bei den Online-Tennisspielen haben wir schon sehr viel systematisch experimentiert. Schon vor längerer Zeit haben Sie doch Mr. (Katsuya) Eguchi5 von EAD eine E-Mail geschrieben, dass Sie so schnell wie möglich mit Wii Sports auf für Wii U loslegen möchten.5. Katsuya Eguchi: Softwareentwicklungsabteilung, Entertainment Analysis & Development Division. Er war der Produzent von Spielen wie der Animal Crossing-Serie, Wii Sports und Wii Sports Resort. Bei der Entwicklung von Wii U, fungierte er als Chefproduzent sowie als Produzent von Nintendo Land. Er trat in der Vergangenheit in den Ausgaben von “Iwata fragt" Super Mario Bros. - 25 Jahre: Jubiläumsedition (Teil 1), der Sonderausgabe zur E3 2012 zur Wii U Konsole, und zu Nintendo Land auf.

Iwata:

Ja, das stimmt.

Shimamura:

In Ihrer E-Mail erwähnten Sie, dass Bowling und Golf unbedingt über Online-Gameplay verfügen müssten, und man dies nach Möglichkeit auch bei den anderen Sportarten anstreben sollte.

Iwata:

Ja, das habe ich geschrieben. Ich habe ja selbst als Programmierer angefangen und so ein gewisses Gefühl dafür, was schwierig ist und was nicht.

Shimamura:

Doch als wir darüber nachdachten, wie wir es den Leuten ermöglichen konnten, auf der neuen Hardware – der Wii U-Konsole – Spaß zu haben, stand im Hinblick auf die großen Erwartungen, die gehegt wurden, gar nicht zur Debatte, ob wir das Online-Spiel verwirklichten. Also machten wir zu Beginn der Entwicklung das Online-Spiel für Tennis – dem Vorzeigesport von Wii Sports – zu unserem vorrangigen Ziel.

Iwata:

Als ich das zum ersten Mal hörte, dachte ich: „Wirklich? Wann wird das fertig sein?“ (lacht)

Iwata Asks
Shimamura:

Sie haben wohl angenommen, die Entwicklung würde sich in die Länge ziehen! (lacht)

Iwata:

War Ihnen von Anfang an klar, wie lange es dauern würde?

Shimamura:

Nein, überhaupt nicht. (geradeheraus)

Alle:

(lachen)